Sie sind hier

Leseförderung - warum eigentlich?

Unsere Welt hat sich in den vergangenen Jahren durch die Digitalisierung rasant verändert!
Bücher werden von elektronischen Medien immer weiter in den Hintergrund gedrängt. Einerseits tun sich neue Wege auf, miteinander zu kommunizieren, auf der anderen Seite tauchen dadurch aber auch Barrieren auf. 
Ob E-Mail, Internet, Smartphones, Bücher, Zeitschriften, die Auswahl der Medien ist groß. Aber nur wer mit dieser Medienauswahl umgehen kann und vor allem über eine AUSREICHENDE LESEKOMPETENZ verfügt, findet sich in der heutigen Welt gut zurecht. 
Begleiten Sie Ihre Kinder durch diese Medienangebote!

Lesemotivation stärken ist nicht schwer - man muss nur wissen wie!

  • Bücher, Zeitschriften, Hörspiele, Videos, PC-Spiele, Lernsoftware, Inhalte aus dem Internet, etc., sollten nicht gegeneinander ausgespielt werden.
  • Elektronische Medien können auch die Lesemotivation unterstützen, z. B. eBooks.
  • Regelmäßiges Schreiben sollte zusätzlich unterstützt werden, z. B. durch E-Mails und Briefeschreiben an Figuren/Charaktere aus den Büchern, Zeitschriften etc.
  • Eltern von "lesefaulen" Kindern können das Lesen auch manchmal mit kleinen Belohnungen koppeln.
  • Nutzen Sie mit Ihrem Kind die öffentlichen Büchereien - sie stellen die wichtigsten Institutionen der außerschulischen Leseförderung dar!

    Weitere interessante Infos, Tipps, Anregungen, Material zur Leseförderung, Veranstaltungshinweise u. ä. finden Sie unter "www.leseoffensive.st"

    Dieser Text wurde großteils aus der Informationsbroschüre "Abenteuer Lesen" - ein Projekt des Lesezentrums Steiermark und des Bildungsressorts des Landes Steiermark (Graz 2010), entnommen.